09.01.19 - 11:24 | me4tshield

Gelingt dem Underdog ein Angriff auf die Big Player?

Mad Box – Erste Einblicke zur neuen Konsole

Gerüchten zur Folge will Microsoft seine neue Konsole (Codename: Scarlett) 2020 noch vor der Playstation V veröffentlichen, doch ein Underdog sagt den beiden Riesen den Kampf an. Ian Bell, CEO von Slightly Mad Studios, kündigte auf Twitter mit einem Tweet einen Paukenschlag an, der das Potential hat die Gamingwelt aufzurüttelt: „Die Mad Box kommt“.


Und mit einem Paukenschlag haben wir hier definitiv nicht untertrieben, denn die Ziele von Ian Bell haben es in sich. Seine Konsole soll sich mit dem Niveau eines Gaming-PCs aus dem Jahre 2021 messen können.


  • 4k Auflösung
  • 120 FPS
  • VR Kompatibilität mit 90 Hz (pro Auge)


Mad Box Design

Quelle: twitter Ian Bell


Freie Entwicklerplattform

Neben den mehr als soliden Eckdaten kündigte Ian Bell zudem noch an, dass es weder Entwickler an die Konsole binden (Stichwort Exklusivspiele), noch Entwickler von seiner Plattform ausschließen möchte. Denn er sei der Meinung, dass die Spielebranche zu monopolistisch sei.


Und diesen Punkt finden wir persönlich sehr interessant, denn Exklusivtitel (z.B. God of War) sind meist die Zugpferde der Konsolen. Spieler kaufen sich oft nur die Konsole um diesen einen Wunschtitel spielen zu können. Selbstverständlich lassen sich Entwicklerstudios sich dieses Exklusivrecht gut bezahlen, denn die verkauften Kopien auf anderen Konsolen müssen irgendwie kompensiert werden. Wie will die Mad Box Entwicklerstudios also nun von sich überzeugen?


Dies sind Fragen, die wir – Stand jetzt – leider noch nicht beantworten können. Doch wir hoffen ganz klar, dass die Mad Box ein voller Erfolg wird, denn wie wir schon bei der Nintendo Switch sehen konnten, belebt Konkurrenz in der Gamingbranche das Geschäft.

 

Mad Box Design

Quelle: twitter Ian Bell


Das Design

Auch die ersten Designvorschläge wirken sehr modern. Slighly Mad Studios legt hier anscheinend wert auf Individualisierung. An der Konsole befindliche LEDs können nach den eigenen Vorlieben farblich angepasst werden.


Doch wer ist eigentlich Slightly Mad Studios?

Das Entwickler-Studio wurde 2009 in London gegründet und hat sich primär auf Rennspiele spezialisiert. Sie entwickelten beispielsweise Need for Speed Shift und Need for Speed Shift 2: Unleashed für Electronic Arts. Durch die positiven Verkaufszahlen landete das Unternehmen auf der „Develop 100“ Liste im Jahre 2010 auf dem 17. Platz, welche sich an den abgesetzten Produkten orientiert.

Zusätzlich sitzen sie hinter der Produktreihe CARS (1 + 2), welche durch Realitätsnähe und überdurchschnittlich guter Grafik als Flagschiffe des Renn-Genres gilt.


Titelbild Quelle:

Quelle: twitter Ian Bell

Teile die News mit deinen Freunden
Reddit WhatsApp
Kommentare